Reisen und digitale Ordnung

Digitale Ordnung auf Reisen bewahren, wie geht das am besten?

Wir sind Jenny und Christian vom Reiseblog unaufschiebbar.de. Da wir als digitale Nomaden nahezu das ganze Jahr über mit unseren Laptops unterwegs sind, wissen wir, dass neben dem Rucksack auch der Laptop aufgeräumt sein muss, um sich schnell zurechtzufinden. Und vor allem, um nicht den Überblick zu Konten, Verträgen und Zugängen zu verlieren.

Zu häufig ist es uns nämlich schon selber passiert, dass wir wichtige Dokumente wie Verträge und Zugänge im digitalen Nirvana gesucht (und nicht gefunden) haben. Oft sind hier Stunden draufgegangen nur um dann festzustellen, dass man das Speichermedium, auf dem die Unterlagen drauf sind, gar nicht dabei hat. Daher war uns schnell klar, dass wir das Ganze möglichst cloud-basiert systematisieren müssen. Vor allem wenn wir auch die nächsten Jahre weiterhin unser eigenes ortunabhängiges Online Business vernünftig weiterführen wollen. Egal ob von Bali, Thailand, Myanmar oder den Kanaren aus. Eine zentrale Anlaufstelle, die möglichst von überall auf der Welt abrufbar ist. Digitale cloud-basierte Ablagen wie memoresa sind hier unserer Meinung nach genau das Richtige, um schnell den Überblick über die eigenen Dokumente, Abos und Zugänge zu bekommen. Egal von welchem Laptop oder welchem Smartphone auf der Welt. 

Denn wir selber versuchen Papier nahezu vollständig zu vermeiden. Bei einem Verkehrsunfall Ende 2017 in Thailand sind wir dem Tod nur knapp entkommen. Im thailändischen Krankenhaus waren dann eine Menge Dokumente nötig, um mit unseren Operationen zu starten. Zum Glück hatten wir die wichtigsten Unterlagen wie unsere Auslandskrankenversicherung digitalisiert und die Zugänge auch unseren Eltern gegeben. Dadurch konnten wir auch im Krankenhaus schnell darauf zu greifen. 

Aufgrund solcher Erfahrungen ist uns eine zentrale Anlaufstelle, wo alles gebündelt zu finden ist, sehr wichtig. Ohne massenweise externe Festplatten durchwühlen zu müssen, die im schlimmsten Fall dann sowieso nicht mehr funktionieren. 

Am Anfang ist es vielleicht etwas aufwendig alles zu digitalisieren und online zur Verfügung zu stellen. Aber wer schon mal im Ausland seinen Pass verloren hat, der weiß wovon wir reden. Und dann ist es immer noch besser eine Kopie zu besitzen als über gar nichts mehr zu verfügen.