Mit digitalem Organspendeausweis Leben retten

Digitale Ordnung auf Reisen bewahren, wie geht das am besten?
Knapp 3.000 Organe wurden im Jahr 2020 gespendet, der Bedarf für Spenderorgane ist allerdings noch sehr viel höher. Mit einem ausgefüllten Organspendeausweis kannst Du Leben retten – vorausgesetzt, Du bist damit einverstanden. Unabhängig davon, ob Du alle, nur ausgewählte oder überhaupt keine Deiner Organe spenden möchtest, solltest Du Dir einen Organspendeausweis zulegen. Hast Du Dich zu Lebzeiten nämlich nicht für oder gegen eine solche Spende ausgesprochen, werden im Falle Deines Todes Deine Angehörigen nach Deinem mutmaßlichen Willen gefragt und damit vor eine folgenreiche Entscheidung in einer sowieso schon schwierigen Situation gestellt. Mit einem Organspendeausweis schaffst Du also nicht nur Klarheit für Ärztinnen und Ärzte, sondern ebenso für Deine Familie.

Immer dabei: Dein digitaler Organspendeausweis

Hast Du Dich dazu entschlossen, einen Organspendeausweis auszufüllen, hast Du bereits eine bedeutende Entscheidung getroffen. Ebenso wichtig ist es, dass dieser im Ernstfall schnell zur Verfügung steht und auch Dritte unkompliziert auf ihn zugreifen können. Dabei unterstützt Dich memoresa: Offiziell kommt der Organspendeausweis noch in Form eines kleinen Kärtchens daher, das Du immer dabei haben musst. Mit dem Digitalen Notfallkoffer bietet Dir memoresa jetzt auch die Möglichkeit, Deinen Spenderausweis digital abzulegen. Über einen QR-Code, der als Sticker auf Deiner Krankenkasse oder Deinem Personalausweis klebt, ist er jederzeit für Krankenhauspersonal und Angehörige abruf- und einsehbar.

Übrigens: Auch in einer Patientenverfügung hast Du die Möglichkeit, Deine Wünsche bezüglich einer potenziellen Organspende festzuhalten. Auch diese kannst Du in unserem Digitalen Notfallkoffer bequem ablegen. Mehr dazu liest Du in unserem Artikel zum Thema Patientenverfügung.

Neben Deinem Organspendeausweis und Deiner Patientenverfügung kannst Du in Deinem Digitalen Notfallkoffer noch weitere wichtige Dokumente hinterlegen, die im Falle eines schwerwiegenden Unfalls benötigt werden. Dazu gehören zum Beispiel Informationen zu Deiner Blutgruppe, chronischen Krankheiten und regelmäßiger Medikation.